«

»

Jul 14 2011

Artikel drucken

Hannover im Dunkeln…

StromausfallEin Stromausfall hat am Mittwochabend ganz Hannover lahm gelegt – und dabei Einbrecher auf die Straße gelockt!
In einer Verbindungsstation zu einem Hochspannungsnetz sei eine Schalteranlage ausgefallen, sagte ein Sprecher des Unternehmens Enercity, das zu den Stadtwerken Hannover gehört. Das habe zu einem massiven Spannungseinbruch geführt. Warum die Schalteranlage ausfiel – unklar.

Durch den Blackout war auch der Strom für die Alarmanlagen weg. Gangster nutzten die Sicherheitslücke, brachen in Geschäfte im Stadtteil Roderbruch ein. In Langenhagen knackten Unbekannte während des Stromausfalls den Eingang eines Baumarkts, klauten mehrere Werkzeugkoffer mit Bohrmaschinen.

22.34 Uhr Ein Netzkuppler im Kraftwerk Peine-Mehrum fällt aus, die Stromeinspeisung wird unterbrochen

22.35 Uhr In ganz Hannover und in Langenhagen fällt das Kabelfernsehen aus, die Lichter flackern. Dann Dunkelheit, in den Krankenhäusern springen die Notstromaggregate an. Am Flughafen Langenhagen flackern die Lichter in den Terminals, gehen kurz aus. Sprecher Sönke Jacobsen: „Zum Glück sprangen sofort die Notstromaggregate an, wir konnten weiter abfertigen, alle Flüge gingen planmäßig.“

22.40 Uhr Bei der Feuerwehr gehen die ersten Notrufe ein – knapp zwei pro Minute! Höchste Alarmbereitschaft, 350 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Bei der Polizei klingelt der 110-Notruf pausenlos: bis nach Mitternacht 1500 Notrufe – die meisten Leute wollten aber nur wissen, was los ist. Alle Streifenwagen sind im Einsatz, um Präsenz zu zeigen, Sicherheit zu demonstrieren

22.45 Uhr Die Feuerwehr ist im Dauer-Einsatz: In 8 Pflegeheimen müssen die Retter Stromversorgung für Beatmunggeräte legen, 9 Mal Menschen aus Fahrstühlen retten, 45 ausgelöste Brandmeldeanlagen überprüfen

22.50 Uhr Hannover-Ahlem, Straßenbahn-Endhaltestelle. Alles ist stockfinster, Autoscheinwerfer erhellen die Szenerie. Bewohner stehen in Grüppchen auf der Straße, sind verwirrt

22.55 Uhr Enercity hat Strom aus anderen Kraftwerken eingespeist, 70 Prozent der Stadt wieder mit Licht

23.00 Uhr Im Roderbruch nutzen EInbrecher die Gunst der Dunkelheit, zerschlagen Schaufensterscheiben, steigen in vier Geschäfte (Edeka, Toto Lotto, Kiosk, Optiker) ein. Beute: Zigaretten, Bargeld, teure Brillen

0.15 Uhr Hannover hat wieder komplett Strom

Keine zwei Stunden Stromausfall und schon herrschte Chaos, was wenn es jede Nacht keinen Strom gibt?

Quelle: Holzauge

 

Was passiert wohl wenn wir keinen Atomstrom mehr haben? Bürgerkrieg?!


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://paukenschlag-blog.org/?p=3934

4 comments on “Hannover im Dunkeln…

  1. Gerne möchte ich aus gegebenem Anlass
    grundsätzlich etwas klarstellen.
    Ich möchte keine Werbung für eine Gruppe machen, sondern auf eine Bewegung hinweisen, die durch mich als ATS Gründer initiiert wird. Jedes ATS-Mitglied ist in der europäischen Genossenschaft monatlich 2.000,00 Wert als Grundeinkommen. Alle Mitglieder, egal ob Putzfrau oder Arzt, müssen nur noch täglich 4 Stunden arbeiten,
    mindestens 10 Tage im Monat bis max. 20 Tage.
    Der Rest ist Freizeit für Familie und Hobbies.
    So macht den Menschen die Arbeit und das Leben wieder Freude. Bei uns sind alle Menschen gleich. Den Superreichen werden wir verständlich machen, dass ihr bisheriges verhalten so keine Zukunft mehr haben wird und es nur die Möglichkeit gibt mit uns zu kooperieren, um sich letztendlich nicht selbst zu schaden. So bereiten wir einen friedlichen Übergang in ein zukunftsweisendes System.
    Jetzt noch einmal auf mich zurück zu kommen.
    Wenn ich meine menschenwürdige Vision im Internet verbreite und ich immer wieder beleidigt werde, was meint Ihr wie das bei mir ankommt? Das wäre so, als wenn du am Ertrinken wärst, ich dir meine helfende Hand reiche, du diese ausschlägst und zusätzlich mich noch beschimpfst dafür.
    Vielleicht ist das mal ein Denkanstoß für Euch.
    Herzliche Grüße
    Endlich-FREI-HERR
    Guido Wander

  2. Für den Chemtrail-verseuchten DEUTSCH-Zombie wäre ein täglicher Stromausfall von 18:00 bis 8:00 Uhr ein Segen – u. d. Möglichkeit der Komplettverblödung durch die verordnete Hofberichterstattung mit permantenter Geschichtsfälschung, Deutschenhass, Klimalüge & Falschmeldungen u.s.w. wenigstens etwas zu entgehen.
    - Ein Lichtblick sozusagen in Vierzonesien ! -

  3. So richtig will mir die „Bewertung“ nicht einleuchten, warum nun zweimal der „Daumen“ runter geht?
    Als sollten es immer die „gewohnten“ Berichte sein.

    Dieser Vorfall zeigt doch, wie dies alles so zusammenhängt. Einerseits der Aufbau von Kraftwerken, die von Steuermittel bezahlt, dann an Privat verramscht wurden und dann, wenn der Steuermichel nicht spurt, wird ihm ganz kurz und knapp der Saft abgedreht.
    Der Bericht über den Stromausfall in Hannover ist doch passend und zeitaktuell. Die Frage am Schluß darf doch berechtigt sein, oder nicht?

    Zeigt ein solcher Ausfall von Energie doch erst mal auf, wie abhängig wir sind und wie unterschiedlich die Menschen mit dem Verlußt von „Energie“ umgehen.
    Die einen gehen mal fix was klauen, andere wieder zünden Kerzen an und hoffen, daß die „Welt“ nicht untergeht, die nächsten, überwiegend junge Leute, machten sich ´nen „Jokus“ aus der Sache und zogen mit Fackeln und Taschenlampen „bewaffnet“ durch Hannovers Straßen.

    Was erstaunlich ist, daß die Bürger von Hannover, nach dem der „Saft“ wieder da war, in staunte Diskussionen darüber verfielen, daß es im nahen Umland von der Großstadt auch Atomkraftwerke gibt, die zum Teil schon aus den Mittsechzigern stammen: was, so alt und hier bei uns und nicht nur in Grohnde, Krümmel und was sonst so bekannt ist?!

  4. Dieser Zwischenfall hat vielleicht? nichts mit dem Atomausstig zu tun, aber ich befürchte daß das jetzt öfter basieren wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>