«

»

Aug
07
2011

Rassenunruhen: London in Flammen!

London

Wütender Mob attackiert Polizeiwache in London

Nach dem Tod eines 29-Jährigen bei einer Schießerei mit der Polizei ist es im Londoner Stadtteil Tottenham zu schweren Ausschreitungen gekommen. Mindestens zwei Polizeiwagen, ein Doppeldeckerbus sowie ein Gebäude wurden in Brand gesetzt, Schaufenster wurden eingeschlagen und Geschäfte geplündert. Die Sicherheitskräfte forderten Verstärkung an, in vielen Teilen der Stadt waren Sirenen von Polizeifahrzeugen zu hören.

Auslöser der Unruhen in dem von hoher Arbeitslosigkeit geprägten Bezirk war der Tod eines 29-Jährigen, der nach einem Schusswechsel mit der Polizei starb. Der Mann war am Donnerstag in einem Taxi von Polizisten angehalten worden.

Nach Angaben der Sicherheitskräfte versammelten sich etwa 300 Menschen vor der Polizeiwache in dem nördlichen Londoner Stadtteil. Teilnehmer der Proteste sprachen von bis zu 500 wütenden Anwohnern, die in Sprechchören „Gerechtigkeit“ forderten. Polizisten wurden mit Molotow-Cocktails und Ziegelsteinen beworfen.

„Es sieht wirklich schlimm aus“, sagte der 46-jährige Anwohner David Akinsanya. „Da brennen zwei Polizeiautos, ich fühle mich unsicher.“ Polizisten in Schutzausrüstung und auf Pferden bemühten sich, die wütende Menge zurückzutreiben. In den Straßen machten sich Plünderer mit Einkaufswagen voller gestohlener Sachen davon.

Das Ergebnis

Und hier ein aktuelles Video:

 

GD Star Rating
loading...
Rassenunruhen: London in Flammen!, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://paukenschlag-blog.org/?p=4138

4 Kommentare

  1. Icke aus P sagt:

    So ist es halt mit der Pressefreiheit.
    TV = NWO-Kiste = stimmen 10%?
    Weltnetz = (noch) Freiheit = Seiten wie diese hier = reale Info
    Und deswegen wollen die NWOler das Weltnetz beschränken, werden es aber kaum schaffen. So ist das mit der Meinungsfreiheit in der BRD-GmbH und der EUdSSR!
    Und dann in der NWO-Kiste gleich wieder an der DDR rummeckern, d. w. ein Unrechtsstaat gewesen. War die DDR auch, aber besser sind die hier nicht, eher schlimmer. Und was die BRD-GmbH für ein Rechtsstaat ist wissen inzwischen immer mehr. Ich freue mich schon auf THE DOME (RTL) – die Bandbreite – Was ist los in diesem Land – Platz 1 – alle sehen die Wahrheit. Leute pusht da alle 15min die Quoten für hoch!

    GD Star Rating
    loading...
  2. Eso-Vergelter sagt:

    Der Widerstand gegen die Nato und die chinesische Volksbefreiungsarmee wächst explosionsartig. Siehe dazu
    http://www.icasualties.org/oef
    Und in Europa wächst der Widerstand gegen Kapitalismus und Völkervermischung explosionsartig. In einigen Jahren wird Schottland unabhängig. Und bei der Wahl in Berlin werden die FW und Pro D viele Stimmen bekommen. Dann werden u. a. die herkömmlichen Autos durch 1-Liter-Autos ersetzt. Und mehrere Millionen Ausländer und sogenannte “Deutsche” mit Migrationshintergrund werden weggeschafft. Nicht-grüne Ökos und Patrioten setzen sich durch.

    GD Star Rating
    loading...
  3. ego sagt:

    Jeder kann im Moment die brennenden Häuser in London sehen. So ist es halt, wenn man die sozial Schwachen aus der ganzen Welt aufnimmt. Hässliche Wohnblocks, Kinderarmut und viele Arbeitslose: Tottenham im Londoner Norden ist das, was man einen Problemstadtteil nennt. Ethnische Gruppen aus aller Herren Länder leben dort auf engstem Raum, der soziale Standard ist niedrig.

    GD Star Rating
    loading...
  4. AeltererKnecht sagt:

    London riots: Dozens injured after Tottenham violence!

    Alles was sich mir bot an Informationsquellen, auch die Informationen von Freunden, die in London leben und arbeiten, nirgends ein Hinweis auf Rassenausschreitungen! Wird das bewußt unterdrückt, oder ist es letztlich einerlei, ob es sich um Rassenunruhen handelt?
    Tottenham ist seit Jahrzehnten die klassische Hochburg der „Migranten“ in London. Das wäre der einzige, weil evidente Fingerzeig.
    Jedoch bestreitet die „Familie“ des Erschossenen, daß er zuerst gefeuert haben könnte! Also auch hier wieder das viel geübte: wir sind unschuldig Gehabe der Muslime?!
    Tottenham ist gebeutelt von sozialer, wie wirtschaftlicher Armut, und geistiger ohnehin. Soweit jedenfalls eine Anwohnerin, die seit über 32 Jahren in Tottenham lebt, und es noch kennt, als es ein klassisches Arbeiterquartier war und dann schrittweise mit den Kolonialisten aus den traditionellen Commonwealth-Ländern überschwemmt wurde.
    Wie brutal die an die 600 Gewalttäter, laut BBC News, waren, zeigt sich daran, daß mehrere Häuser eines ganzen Straßenzuges in Flammen aufgingen. Da wurden sogar Nebenstraßen, hier die Forster Road, in Mitleidenschaft gezogen. Von 17:00 Uhr an, vor der „Police Station – Protesters gather outside – bis zum frühen Morgen des nächsten Tages, wütete der Mob in der High Road.

    Banden- und Waffenkriminalität, plus soziale- wie geistige Armut, ist das der Zündstoff, für, demnächst auch bei uns stattfindende Gewalteskalationen, denen unsere Ordnungskräfte dann auch schutz- und hilflos ausgeliefert sein werden?

    Wie die hiesigen Medien darüber berichten werden, steht indes schon heute fest. Wagen sie es noch nicht einmal, über Auslandsgeschehnisse offen, und den Wahrheiten entsprechend zu informieren. Es darf eben nicht berichtet werden, was nicht erlaubt ist zu berichten.

    GD Star Rating
    loading...

    Hinterlasse eine Antwort

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>