«

»

Jan
19
2012

Frankfurter Multikulti-Amts-Chefin von “Kulturbereicheren” überfallen – Klinik!


Fünf Ausländer raubten ihre Handtasche und schlugen sie zusammen

Nagel[4]Wie kaum eine andere setzt sie sich seit vielen Jahren für die Belange der Ausländer in Frankfurt ein. Jetzt wurde Helga Nagel (62), Leiterin des Frankfurter Amtes für multikulturelle Angelegenheiten das Opfer junger krimineller Ausländer.

Dienstag Abend, gegen 22.20 Uhr. Helga Nagel kam erst spät nach Hause, es hatte wohl im Büro länger gedauert. Parkplatz gefunden, sie war auf dem Weg zur ihrer Wohnung, ging durch die Paul-Hindemith-Anlage.

Oberhalb der Fürstenbergstraße passierte es dann: Sie ging durch eine Gruppe junger Männer, als sie plötzlich einen harten Schlag spürte, sofort zu Boden ging. Im nächsten Moment schon flüchtete die Bande – und die Amtleiterin bemerkte, dass ihre braune Lederhandtasche weg war.

Helga Nagel kam verletzt in die Klinik, wo der Arzt u.a. einen Jochbeinbruch feststellte.

Inzwischen fahndet die Polizei nach den Tätern – mindestens fünf junge Männer (18 – 25 Jahre), die alle dunkelhäutig, Kapuzenpullis getragen haben sollen.

Helga Nagel leitet das Amt für multikulturelle Angelegenheiten seit 2001, setzt sich besonders dafür ein, das Migranten-Mütter schnell Deutsch lernen, um sich hier besser zurechtzufinden.

Wie wir feststellen mußten liegt der beschriebene Vorfall schon einige Zeit zurück. Dies ändert jedoch nichts an der Brisanz der Angelegenheit!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://paukenschlag-blog.org/?p=5253

22 Kommentare

4 Pings

  1. B.Rennicke sagt:

    Das ist wieder so ein Einzelfall, und das weiß auch Frau Nagel. Deswegen gibts jetzt bestimmt wieder mehr Geld für unsere Mitbürger, damit die nicht so schlechte Laune bekommen. Gern mehr davon!

  2. Der Leugner ! sagt:

    Das finde ich doch sowas von originell von den Herrn migrantinischen Kulturbereicherern. In manchen derer fremden Länder, werden Esel, Schafe oder sonstiges Getier von denen gefickt. Das wäre doch ganz großes Kino gewesen, wenn das dieser Frau Nagel widerfahren wäre. Und nun Frau Nagel, gehen Sie gefälligst zu den armen Ausländern hin, entschuldigen sich für diesen harmlosen Zwischenfall und halten Ihren verschissenen Arsch den armen Jungs entgegen, damit sie doch auf nichts aus ihrer Heimat verzichten müssen.
    Meine hochverehrte Verachtung und Mißachtung solchen Personen, wie Ihnen !

  3. Gerswind sagt:

    Danke für den Artikel.

    MvG

    [http://gerswind.wordpress.com/2012/01/21/frankfurter-multikulti-amts-chefin-von-kulturbereicheren-uberfallen-klinik/]

  4. Treffster22 sagt:

    Normalerweise finde ich sowas nicht witzig … ABER IN DEM FALL WAHHhHAAHAHAahaHA

  5. Wiebitte sagt:

    Die gute Frau Nagel sollte man wegen Köperverletzung vor Gericht bringen, die armen jungen Männer mit Migrationshintergrund hätten sich mit dem Schlag auf ihr Jochbein schwere verletzen können.

  6. Klotho sagt:

    Ich möchte zum sogenannten Islam bemerken, die gesamte Lehre sollte mal ausgiebig analysiert und auch kritisiert werden.
    Die Lehre stammt von einem ziemlich stark psychisch kranken Mann, der eine sehr starke Frauenverachtung in sich trug. Möglicherweise hatte er ein sehr starkes Kindheitstrauma und diese Kindheitsthrauma dieses psychisch gestörten Mannes müssen dann alle Anhänger dieser Lehre auch nachäffen.

    Der islam ist geprägt von einer sehr starken Diskriminierung von Frauen, Verherrlichung von Gewalt, Gewalt gegen alle anderen Andersdenkenden, alle die anders sind, Gewalt und Brutalität gegenüber Frauen, menschenverachtend weil den Frauen ihre Menschlichkeit abgesprochen wird, menschenverachtenden Gesetzeswerken wie die Scharia, ein Gesetzeswerk direkt aus dem finstersten Mittelalter, von dem sie glauben das es von irgendeinen Gott gemacht wurde, aber eindeutig von Menschen stammt vor allem Männern, nichts weiter als brutale Wüstengesetze.

    Und an diesen lächerlichen Schwachsinn glaubt eine Milliarde, und diese Sektenlehre legitimiert ihre Anhänger zu Gewalt gegen andersdenkende, gegen Kritiker und vor allem gegen Frauen.

    Es wird Zeit diese Steinzeitsekte aus dieser Welt zu schaffen.
    Außerdem kennen die Anhänger dieser Steinzeitsekte islam keine Toleranz gegenüber anderen Religionen und Sekten, sie sind überhaupt nicht tolerant, sie wolle immer andere dominieren.

    Und daher neigen solche sogenannten Migranten vor allem in Gruppen zu grausamer, hirnloser und brutaler Gewalt, um damit ihre vermeintliche Männlichkeit und Stärke zu beweisen.

  7. matze2218 sagt:

    Endlich hat’s die Richtige erwischt. Mal sehen ob diese blinde Multikultibereicherin immernoch so gut über IHRE Ausländer spricht!??

  8. Bronki sagt:

    Das ist nur der Beginn eines Bürgerkrieges zwischen zugewanderten Bettelpack und den Einheimischen denen eingetrichtert wird das Gewalt von Zuwanderern als Kulturelle Bereicherung gesehen werden sollte ! Sollte sich je ein Deutscher gegen Gewalt von diesem Rattenpack wehren ,wird er im Knast landen und die Ratten kriegen Entschädigung !!!

  9. Waltraud sagt:

    Ausländer gehören ins Ausland…

  10. m.ela sagt:

    Leider ist mein vorheriger Kommentar wohl im Nirgendwo gelandet , deshalb hier nochmal:

    Diese Frankfurter “Bereicherungs-”Geschichte ist leider schon drei Jahre alt.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/ueberfall/amtschefin-nach-ueberfall-in-klinik-7862000.bild.html

    1. Paukenschlag sagt:

      Dies ist richtig! Sie ist uns leider erst jetzt zugespielt worden. An den Zuständen in Deutschland ändert dies leider nichts. Es ist eher schlimmer geweorden.

  11. Janine Sorenson sagt:

    Wie sagte doch der deutsche Bundesgrüßaugust Wulff so schön: “der Islam gehört zu Deutschland”. Dazu gehören halt auch die “Was guggst Du – ich habe Messer” Mentalitäten und über solche Kleinigkeiten wie “Ehrenmorde”, Zwangsheiraten, mit den Anhängern des Kinderschänders Mohammed gefüllte Gefängnisse und nicht zu vergessen der fest in muslimischen Händen – Drogenhandel – sieht die Justiz nur zu gern weg oder es gibt natürlich den “Migrantenbonus”, denn was ist denn schon so ein kleiner Mord oder paar Aktenstapel über kriminelle Tätigkeiten… Als Halbschwedin habe ich mich immer wieder mit dem Thema “Auswandern” beschäftigt und bin bisher in jedem Land wundervoll zurecht gekommen, weil ich das Land und seine Gepflogenheiten akzeptiere und mich anpasse, dazu gehört unter anderem auch das Erlernen der Landessprache. Wer dazu nicht bereit ist – soll bitte bleiben wo der Pfeffer wächst oder seine Religion nach deren Verständnis dort ausleben, wo es erlaubt ist, also mit Sicherheit nicht im Herzen Europas.

    1. Gungnir sagt:

      Hallo Janine!

      Du sprichst mir aus dem Herzen!

      Ein schönes Wochenende wünscht Dir Gungnir

  12. baden44 sagt:

    Schön, dass es die Berufsgutie-Dame noch vor ihrer Pensionierung erwischt hat!

    Sollte viel öfter geschehen…

  13. patrik sagt:

    Hoffentlich hat dein bildhübsches Gesicht nicht darunter gelitten, liebe Helga

  14. patrik sagt:

    Na Helga, hoffentlich kommst du bald wieder auf die Beine damit du weitere solche Liebesbedürftige Gutmenschen die Tür nach Dummschlend offen halten kannst. Jetzt kennst du den Weg wo du diese netten Leute treffen und ein Paar lustige Stunden verbringen kannst. Mach nur so weiter Helga, vielleicht schaffst du auch den Karlspreis

  15. Hans-Werner sagt:

    Endlich hat die Migrantenkriminalität mal eine Mitverursacherin dieser unhaltbaren Zustände getroffen, wenn auch nicht sehr hart. Gern mehr davon.

  16. Barbarossa sagt:

    Das war schon früher so….Wer nicht hören will muß fühlen….

    Sie war sicher sehr davon angetan und beglückt über diese
    Art der Bereicherung und wird sie sicherlich an Frau Böhmer
    und andere Multikultischranzen weiter empfehlen….

  17. Wotan47 sagt:

    irgendwann trifft es auch mal die “Richtigen”
    Ob der Chip im Kopf auch gelitten hat wird sich zeigen.

  18. AeltererKnecht sagt:

    In diesem Fall mag der Spruch der Alten wohl zutreffen: Gott schlägt nicht mit dem Stöckchen!
    Nein, in diesem Falle läßt er mal die Migrantenfäuste fliegen. Da mag man hoffen, daß dieser stumpfe Schock die Denkleistung hin zu menschlichem Mitfühlen anregt. Den so und oftmals weitaus gröber penetrierten deutschen Mitmenschen hülfe es dennoch nichts, denn die bleiben ein Lebenlang traumatisiert oder sind qualvoll verstorben.
    Diese Dame, so steht zu vermuten, wird auch für diese Attacke eine dämliche Gutmenschenausrede oder Entschuldigung finden.
    Deswegen gehe ich mit Gungnir d´accord. Ich versteige mich sogar hin zu: gar kein Mitleid. – Denn Mitleid oder Bedauer kennen diese Herrschaften ja, ihrer sie ernährenden Bürgerschaft gegenüber, auch, in keiner Weise.

  19. Waffenstudent sagt:

    WIRD DER WIENER KORPORATIONS BALL WELTKULTURERBE?

    Österreich: UNESCO prüft Aufnahme des WIENER KORPORATIONS BALLS (WKR-Balls) in das Weltkulturerbe – Linke toben

    Wien (DE) – Die UNESCO hat bereits 2010 die Aufnahme des in neun Tagen wohl zum letzten Mal in der Wiener Hofburg stattfindenden Ball des Wiener Korporationsringes (WKR-Ball) in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes beschlossen, wie Recherchen des österreichischen STANDARD ergaben – zum Leidwesen linker Lobbygruppen. Die Veranstaltung soll 2012 zum letzten Mal an diesem Ort stattfinden, nachdem Linke jahrelang gegen das Ereignis Kampagnen gefahren hatten.

    Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) – wegen seiner Amtsführung umstritten – äußerte, dass der WKR-Ball nichts mit dem österreichischen Kulturerbe zu tun habe, weil sich “sich Jahr für Jahr international bekannte Rechtsextreme die Klinke in die Hand geben”. Die Menschrechtsorganisation “SOS Mitmensch” geht noch weiter und fordert entweder, der UNESCO-Kommission die Fördermittel durch Ministerien zu streichen oder den WKR-Ball aus der Liste des Österreichischen Kulturebes zu streichen.

    Durch linke Medien und linksextreme Organisationen ist es in den letzten Jahren zu immer größeren Demonstrationen gegen den seit 1952 stattfindenten Ball gekommen. Auch Verbote der Demonstration schreckten die beteiligten Gruppierungen nicht ab, so geschehen letztes Jahr. Der Österreischische Verfassungsschutzbericht von 2011 sagt folgendes über die jährlich stattfindende Demonstration gegen den Ball:

    Das größte Ereignis stellte in diesem Zusammenhang die Demonstration gegen den Ball des Wiener Korporationsringes
    (WKR) dar, an der trotz behördlicher Untersagung mehrere hundert Personen teilnahmen. Im Verlauf dieser Kundgebung kam es zu Sachbeschädigungen, der Verwendung von Brandsätzen sowie zu Körperverletzungen und Angriffen gegen Polizistinnen und Polizisten.

    Letztes Jahr nahmen 1.900 Besucher am Ball des Wiener Korporationsrings teil, unter anderem waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur anwesend.

    Quelle: http://deutschlandecho.org/index.php…esen-weiter-g/
    Gerald Franz eine LPP Nachricht senden? Gerald Franz ist gerade online Bewerten Sie diesen Beitrag von Gerald Franz Beitrag melden Beitrag bearbeiten/löschen

  20. Gungnir sagt:

    Mein Mitleid hält sich in diesem Fall in Grenzen! Viel öfter müßten solche Leute in den Genuß der Wohltaten unserer “Kulturbereicherer” kommen und vielleicht würden sie dann langsam klar im Kopf!

    Mit patriotischem Gruß Gungnir

  1. Frankfurter Multikulti-Amts-Chefin von “Kulturbereicheren” überfallen – Klinik! « Gerswind sagt:

    [...] Frankfurter Multikulti-Amts-Chefin von “Kulturbereicheren” überfallen – Klinik!. Bewerten: Share this:Gefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. [...]

  2. Frankfurter Multikulti-Amts-Chefin von “Kulturbereicheren” überfallen – Klinik! | Eisenblatt sagt:

    [...] http://paukenschlag-blog.org/?p=5253 Dieser Beitrag wurde unter Interessantes, Interviews & Berichte, Neuigkeiten, Witziges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Die zionistische Rote Armee!!! (Dr. David Duke) [...]

  3. Wien kann denn soetwas passieren…? – (schon 3 Jahre alt) « Der Honigmann sagt… sagt:

    [...] Frankfurter Multikulti-Amts-Chefin von “Kulturbereicheren” überfallen – Klinik! [...]

  4. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Frankfurter Multikulti-Amts-Chefin von “Kulturbereicheren” überfallen – Klinik! » Paukenschlag sagt:

    [...] viaFrankfurter Multikulti-Amts-Chefin von “Kulturbereicheren” überfallen – Klinik! » Paukenschl…. Share| Januar 21, 2012 at 10:36 am by admin Category: Deutschland, Multikulti [...]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Copy this password:

* Type or paste password here:

5,959 Spam Comments Blocked so far by Spam Free Wordpress

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>