«

»

Jul 03 2012

Artikel drucken

Der ESM-Vertrag ist Versailles ohne Krieg

ESMWie eine Endloslinie zogen sich die Zahlungsverordnungen für Deutschland durch das vergangene Jahrhundert. Wer jedoch gehofft hat, daß Deutschland mit dem Zwei-Plus-Vier-Vertrag seine Souveränität und somit die Entscheidungsgewalt über seine Finanzen zurückerlangt hat, wird spätestens heute beim »Europäischen Stabilitätsmechanismus« (ESM) bitter enttäuscht sein.

Der einstige Mitarbeiter der Europäischen Kommission und britische Finanzanalyst Bernard Connolly schätzt laut »New York Times« vom 28.11.2011, daß Deutschland ungefähr sieben Prozent seines jährlichen Bruttosozialproduktes über viele Jahre aufwenden müßte, um die schuldengeplagten Länder der Eurozone zu subventionieren. Dieser Betrag würde bei weitem die Reparationszahlungen des Versailler Vertrages nach dem Ersten Weltkrieg übersteigen. Unweigerlich stellt sich die Frage, warum das deutsche Volk – welches selbst in einer Wirtschaftskrise angekommen ist – diese enormen finanziellen Mittel für andere Länder bezahlen soll?

Sehr deutlich und erklärend wird eine Stimme aus Griechenland: Die TV-Moderatorin und Politikerin Vicky Voulvoukeli fordert von Deutschland 70 Milliarden Euro. Diese jedoch nicht als gutgemeinte Hilfe, sondern als Reparation. Voulvoukeli sagte laut »Bild.de« vom 23.5.2012:

»Wir sind in der Partei der Meinung, daß die in Vergessenheit geratenen Reparationsansprüche gerade jetzt wieder auf den Verhandlungstisch gehören. Deutschland sollte sich der historischen Verantwortung stellen und mit einer neuen Regierung in Griechenland darüber sprechen. Es ist die Rede von bis zu 70 Milliarden, die Deutschland Griechenland schuldet.«

Diese Aussage zu Gemüte geführt und ein Blick nach Griechenland, wo antideutsche Ausschreitungen zur Tagesordnung gehören, kann nur einen Standpunkt zulassen: Keinen Cent für Griechenland!

Aber warum tritt eine deutsche Regierung, die sich doch für das Wohl unseres Landes und unseres Volkes einsetzen sollte, weiterhin für den ESM ein? Was sind die wirklichen Gründe für eine solch unverständliche Handlung?

Thilo Sarrazin faßt in seinem neuen Buch »Europa braucht den Euro nicht« in wenigen Worten zusammen, worum es bei der »Euro-Rettung« wirklich geht:

»Sie [die Befürworter der Euro-Rettung] sind außerdem getrieben von jenem sehr deutschen Reflex, wonach die Buße für Holocaust und Weltkrieg erst endgültig getan ist, wenn wir alle unsere Belange, auch unser Geld, in europäische Hände gelegt haben.«

Man mag zu Sarrazin stehen wie man möchte, aber in diesem Punkt hat er sicherlich recht behalten. Immer wieder ist bei der Eurofrage von Deutschlands Verantwortung die Rede, nicht selten im Zusammenhang mit Krieg und Holocaust. So äußerte sich auch kürzlich Eugenio Scalfari, Gründer, ehemaliger Chefredakteur und Herausgeber der italienischen Zeitung »La Repubblica«, in »Die Zeit«, 31.3.2012:

»Wenn Deutschland eine Finanzpolitik betreibt, die den Euro scheitern läßt, dann wären die Deutschen für das Scheitern Europas verantwortlich. Das wäre die vierte Schuld nach den Weltkriegen und dem Holocaust. Deutschland muß jetzt seine Verantwortung für Europa übernehmen.«

Lange vor dem ESM, Mitte der 90er Jahre, ließ uns Altkanzler Helmut Kohl wissen, daß selbst die Entscheidung über die Währungsunion – Einführung des Euros – eine Entscheidung über Krieg oder Frieden sei. Altkanzler Helmut Schmidt äußerte sich 2011 noch ganz im Sinne der Alliierten Siegermächte von 1945, daß Deutschland durch eine europäische Integration vor sich selbst geschützt werden müsse.

Bereits 1995 wurde Helmut Schmidt sehr deutlich, was geschehe, wenn Deutschland sich dem Euro verweigere:

»Im Laufe weniger Jahrzehnte würde die D-Mark, würden die deutschen Finanzinstitute – Bundesbank, private Großbanken, Versicherungskonzerne – ganz Europa beherrschen. Deutschland wäre finanzwirtschaftlich eine Weltmacht. [...]
Zum dritten Mal wäre eine Koalition fast aller anderen europäischen Staaten gegen Deutschland zu befürchten.«

Fassen wir zusammen: Die Welt, speziell Europa, beuten seit rund 100 Jahren das deutsche Volk durch Versailler Vertrag, Entschädigungszahlungen nach dem Zweiten Weltkrieg und letztendlich durch EU und Euro aus. Gleichzeitig fürchtet man ein souveränes Deutschland und ist bemüht, mehr und mehr deutsche Entscheidungsgewalt in europäische Hände zu legen. Hilfreich sind insbesondere die antinationalen deutschen Politiker mit ihren Warnungen in Richtung angeblicher Verantwortung vor der deutschen Geschichte. Dabei haben sie nur etwas vergessen oder wollen es vergessen: Ohne die Ausbeutung Deutschlands hätte es wahrscheinlich nie einen Mann gegeben, der Deutschland aus seiner tiefsten Erniedrigung herausholen wollte.

Quelle: UN

6308
Bitte Bewerten
Thanks!
An error occurred!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://paukenschlag-blog.org/?p=6308

3 Kommentare

  1. Geste

    Zur Zeit der Befreiungskriege 1813 munterten, heute fast vergessenen Dichter die Menschen mit patriotischen Liedern auf, wie z. B.: „Was ist des Deutschen Vaterland“ von Gustav Reichardt oder „Aus den deutschen Befreiungskriegen“ von Max v. Schenkendorf, oder Deutsches Weihelied von Albert Methfessel usw. Von unserer Nationalhymne wird praktisch nur noch eine Strophe gesungen. Zu den mehr oder weniger bekannten Texten, habe ich über unsere heutige Zeit nachgedacht und das, was dazu zu sagen ist, niedergeschrieben:

    Deutschland, Deutschland zahlt für alles, alle Schulden der E U! Maastricht ist das Neu-Versailles! Hochverrat liegt in der Luft. Euro-Länder machen Schulden, ohne Skrupel hemmungslos! ||: Deutschland, Deutschland zahlt für alles, auch die Schulden der E U.:||

    Deutschland, Deutschland muß jetzt leiden für die Schulden – Politik, Genderwahnsinn, schwule Menschen brechen Deutschland das Genick! Ohne Kinder wirst du enden, Homo-Unzucht bringt kein Glück! ||: Deutschland, Deutscher wend dein Leiden, kehr von Torheiten deinen Blick:||

    Deutschland, Deutschland du mußt werden, frei so wie es früher war, Deutschland frei von fremden Heeren, frei von fremder Muslimschar! Jesus Christus, Gott und König, niemals sein wird es Allah! ||:Deutschland, Deutscher, du mußt werden, frei und christlich wie einst es war:||

    Deutschland, Heimat, deutscher Osten, weiterhin geraubtes Land! Preußen, Pommern und Sudeten, das geliebte Schlesierland! Jungen Deutschen, nachgeboren, denen bist du unbekannt! ||:Deutschland, Heimat, deutscher Osten, immer unvergessenes Land:||

    Deutschland, Deutscher heb die Hände, zum Gebet heb sie zum Herrn! Daß Er unser Unglück wende, Bosheit halte von uns fern! Jesus Christus, Gott und Heiland, zu Dir woll’n wir uns hin kehr’n! ||:Deine Hände halte gnädiglich über Deutschland, segne es Herr!:||

  2. Stolze Preußin

    ESM… das hört sich an, wie die Abkürzung für eine schwere, hochansteckende und absolut tödliche Seuche!

    “Fassen wir zusammen: Die Welt, speziell Europa, beuten seit rund 100 Jahren das deutsche Volk durch Versailler Vertrag, Entschädigungszahlungen nach dem Zweiten Weltkrieg und letztendlich durch EU und Euro aus. Gleichzeitig fürchtet man ein souveränes Deutschland und ist bemüht, mehr und mehr deutsche Entscheidungsgewalt in europäische Hände zu legen. Hilfreich sind insbesondere die antinationalen deutschen Politiker mit ihren Warnungen in Richtung angeblicher Verantwortung vor der deutschen Geschichte. Dabei haben sie nur etwas vergessen oder wollen es vergessen: Ohne die Ausbeutung Deutschlands hätte es wahrscheinlich nie einen Mann gegeben, der Deutschland aus seiner tiefsten Erniedrigung herausholen wollte.”

    Das ist falsch! Sie haben es nicht vergessen, sie drehen es extra, so als hätte ein gieriger, machthungriger deutscher Kaiser den Krieg angefangen, um andere Länder auszubeuten… Eben so, dass Deutschlands “Bestrafung” völlig gerecht war. Und bis heute konnte mir noch keiner erklären warum sogar Polen deutsches Land bekam, obwohl wir es von der russisches Herrschaft befreit haben.
    Und glaubt mir, hätte Preußen/Deutschland 1871 den Krieg gegen Frankreich verloren, dann wäre das irgendwie so gredreht worden, als hätte das böse Preußen grundlos diesen Krieg angefangen…

    Ich weiß selbst nicht genau warum, aber ich bin eigentlich für Monarchie, aber wenn ich zwischen Hitler und Merkel wählen müsste, ja, ich glaube dann würde ich Hitler wählen! Nicht wegen den Verbrechen die wohl wegen ihm geschehen sind, sonder einfach weil das Deutsche Reich wenigstens “Pro Deutsch” war…
    Ja, noch vor 3 Jahren war ich irgedwie froh, dass Deutschland den 2. Weltkrieg verloren hat-trotz der Dinge die Deutschland angetan wurden- aber wenn ich jetzt darüber nachdenke…. Wer weiß schon, was passiert wäre? Die Sowjetunion existiert ja auch nicht mehr.

  3. Reichsangehöriger Bennewitz

    Ich widersetze mich als Staatsangehöriger des Deutschen Reichs der geplanten Vernichtung Deutschlands, damit meine Kinder eine Zukunft haben.

    Ruhm und Ehre dem friedlichen Deutschen Reich und SEINER Kultur, denn die Firma BRiD hat keine deutsche Kultur, keine Rechte, keine Volksregierung und keine Justiz mehr.

    http://www.blogger.com/comment.g?blogID=8077802542733502386&postID=1204490848228209874

Hinterlasse einen Kommentar zu Stolze Preußin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

11.305 Spam Comments Blocked so far by Spam Free Wordpress

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>